Die Welt verändert sich und mit ihr die Aufgaben

MOVING TARGETS CONSULTING

Die Men­schen und die Sti­le, wie Men­schen heu­te kom­mu­ni­zie­ren, haben sich durch die digi­ta­le Ver­net­zung auf tief­grei­fen­de Wei­se ver­än­dert. Die Gren­ze zwi­schen Arbeit und Frei­zeit ver­schwin­det zuneh­mend. Bei mtc.berlin arbei­ten fast 100 Fach­kräf­te und Füh­rungs­kräf­te nicht nur kom­plett elek­tro­nisch, son­dern auch auf indi­vi­du­el­le Art und Wei­se zusam­men. Unse­re neue Tech­no­lo­gie schafft zuneh­mend indi­vi­du­el­le Struk­tu­ren.

Stän­di­ge Ver­än­de­run­gen und Bewe­gun­gen bestim­men den heu­ti­gen All­tag und mitt­ler­wei­le auch die Gebäu­de, in denen wir arbei­ten. Wir haben des­halb Räu­me geschaf­fen für kol­le­gia­len Aus­tausch, für orga­ni­sa­to­ri­sche Kon­zen­tra­ti­on, für akti­ve Ent­span­nung, für best­mög­li­che Lei­stung. So ist jeden­falls unser Plan. Und es geht wei­ter, denn nur ein schlech­ter Plan erlaubt kei­ne Ver­än­de­run­gen.

Ja, es geht noch mehr. Denn unse­re zen­tra­le Auf­ga­be ist es, Sie dabei zu unter­stüt­zen, das ent­hal­te­ne Wis­sen in Mil­lio­nen Patent­da­ten für Ihre Zwecke opti­mal zu nut­zen. Ob für die Patent­über­wa­chung oder Patent­re­cher­che, zur eige­nen Tech­no­lo­gie­über­wa­chung oder Wett­be­werbs­be­ob­ach­tung.

ready to take off — Kooperation mit FPV Piloten

Die Hal­le ist gefüllt mit Men­schen, die schwer bepackt mit Kisten, Ruck­säcken und Werk­zeug­kä­sten auf ihre gro­ße Sekun­de war­ten. Denn um Sekun­den geht es tat­säch­lich beim Dro­ne Rac­ing. Auch Juli­an und Phil war­ten auf ihren Start. Sie sind Pilo­ten. Anstatt gro­ßer Pas­sa­gier­ma­schi­nen steu­ern sie klei­ne Qua­dro­c­op­ter. Das sind Luft­fahr­zeu­ge, Droh­nen, die mit­tels Funk­fern­steue­rung gelenkt wer­den. Auf den Qua­dro­c­op­tern sind klei­ne Kame­ras mon­tiert, deren Video­bild in Echt­zeit direkt an die FPV-Bril­len der Pilo­ten über­tra­gen wird…

Long-Distance Relationship mit mtc

Ant­je wohnt in Hei­del­berg, arbei­tet in Ham­burg und ist in Ber­lin, bei mtc, ange­stellt. Sie ist eine Rei­sen­de, hat qua­si zwei Fern­be­zie­hun­gen, eine mit ihrer Fami­ly, eine mit uns. Vier Tage in der Woche lebt sie in einem Ham­bur­ger Hotel mit Michel-Blick, drei Tage in der Woche lebt sie mit ihrem Ehe­mann und ihren drei Kin­dern in Hei­del­berg, einen Tag im Monat ver­bringt sie bei uns, in Ber­lin. Zwi­schen­drin, zwei Mal in der Woche, genießt sie die fünf­stün­di­gen Zug­fahr­ten im ICE, liest, schläft und blickt hin­aus in die Land­schaft. Ursprüng­lich war das ganz anders geplant…