Calito1

Ein Hund im Büro – was soll denn das?

Hunde im Büro sind doch verrückt!

Sie können keine Codes tippen, sie können keine Jira-Tickets lösen und nicht mit Kunden chatten.

Und trotzdem haben wir drei dieser vierbeinigen Kollegen bei uns im Office: Calito, Iggy und Lina.

Wie es dazu kam?

Trendsetter war ein Kollege mit seinem Welpen. Er brachte es nicht übers Herz, den kleinen Titus zu Hause zu lassen und fragte bei der Geschäftsleitung nach Hundeasyl.

Wir versuchen bei mtc, die Wünsche unserer Kollegen zu erfüllen.

Und so kam es, dass Titus als erster Bürohund von mtc Einzug erhielt.

Einige weitere Hunde folgten diesem Trend und zogen nach.

Sie sind jetzt Teil von mtc, begrüßen uns morgens mit guter Laune und animieren uns hin und wieder zum Spielen.

Manchmal kann es aber auch ganz schön anstrengend sein mit so einem Hund: Iggy ist einfach kein Typ für tiefkonzentrierte Meetings. Dann reißt er uns schon mal aus unseren Gedankenströmen heraus und fordert Aufmerksamkeit.

Bürohunde sind Freude und Herausforderung gleichzeitig.

Die Herausforderung nehmen wir gerne an, weil wir wissen, wie wichtig die Hunde für unsere Kollegen sind.

Die Arbeit bei mtc soll Dinge möglich machen, nicht ausschließen.

Deswegen haben wir Bürohunde.

Damit liegen wir übrigens voll im Trend: Der Bundesverband Bürohund e.V. macht sich schon seit mehreren Jahren für die Integration von Hunden im Büro stark…

Danke, liebe Bürohunde, dass auch ihr jeden Tag zur Arbeit kommt!

 

 

 

 

Teilen Sie diesen Post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email