BW_L1000954

Was Sushi und mtc gemeinsam haben

IT und Sushi? Wie passt das zusammen?

Unsere mtc Manager konnten mir diese Frage im Gespräch über die mtc Strategietage 2017 beantworten:

Um die Verbindung zwischen mtc und Sushi zu sehen, hilft zunächst Abstand vom IT-Alltag.

Zu diesem Zweck packte unsere zwölfköpfige mtc Führungsmannschaft mit Tony vergangene Woche die Koffer und machte sich auf ins berlinnahe Hotel Sommerfeld. Für eine solche Reise, nehmen wir uns jedes Jahr Zeit, um einen Blick zurück und nach vorne zu wagen. Es geht darum, uns abzustimmen, uns auszurichten und für das aktuelle Jahr zu fokussieren.

Auf dem diesjährigen Reiseprogramm: Drei Fragen in drei Tagen beantworten.

Nicht besonders herausfordernd könnte man meinen. Doch die Fragen hatten es in sich:

Woran erkennt man einen mtc Mitarbeiter, wenn augenscheinlich nicht an seiner Kleidung oder seiner Ausbildung? Sind es seine Haltung, seine Entwicklungsbereitschaft und seine Neugier?

Was bedeutet Helfen für uns? Helfen wir, um zu entlasten oder um zu befähigen?

Was ist als Dienstleister unser Verständnis von Dienen? Meint es den Anspruch an uns selbst, unsere Aufgaben jeden Tag besser machen zu wollen?

Die Überraschung der diesjährigen Strategietage: Drei Fragen können auf der Basis einer 10-jährigen Firmengeschichte ein Vielfaches an Antworten bewirken. Mit drei Fragen konnten wir tatsächlich drei Tage füllen!

Und was hat es nun mit dem Sushi auf sich?

Der Film „Jiro Dreams of Sushi 2011“ zeigte uns, wie auch die Produktion von Sushi ganz konkreten Werten folgen kann. Jiro Ono, seines Zeichens Sushi Meister,  beschreibt dort wie er in seinem kleinen Restaurant in Tokyo sein Produkt mit Hingabe, Geduld und Bescheidenheit jeden Tag weiter perfektioniert.

Eine solcher „drive“ nach Entwicklung ist auch für uns ein wichtiger Wert.

Wir verstehen uns mit den Worten von Götz Werner als „ergebnisoffene Entwicklungswesen“.

Somit wollen wir bei mtc nicht nur IT-basierte, sondern auch persönliche Entwicklung ermutigen und dafür gute Voraussetzungen schaffen.

Yara, unsere Service Koordinatorin, fasste das Ergebnis der Strategietage für sich so zusammen:

Ich möchte mit den gemeinsamen Werten bei aller Begeisterung vorsichtig umgehen, meinem Team keine Werte aufdrücken, sondern im Gegenteil: Diversität ermöglichen und erhalten. Das ist es ja, was uns ausmacht.

In diesem Sinne bleibt der Entwicklungsweg von mtc ergebnisoffen.

Es bleibt also spannend!

Teilen Sie diesen Post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email